Fragen an den Bestatter

  • Darf man den Sarg auch selber machen?
  • Wie können wir eine persönliche Trauerfeier gestalten?
  • Muss man nicht abgestumpft sein, um als Bestatter zu arbeiten?
  • Wie kann ich zu Lebzeiten meine Bestattung planen?
  • Was kostet eine Beerdigung?
  • Sterbefall – Was nun?
  • Wie wird man Bestattungsunternehmer?

Besuch im Haus des Abschieds

In der heutigen Zeit wünscht man sich einen offenen Umgang mit den Themen Tod, Sterben und Bestattung. Man sucht Antworten auf vielfältige und spannende Fragen. Dies hat uns ermutigt, unser Haus für Menschen zu öffnen, die nicht unmittelbar vom Tod eines Angehörigen betroffen sind. Unser Angebot richten wir an Gruppen erwachsener und jugendlicher Interessenten. Wir beantworten alle Fragen zu Bestattungsmöglichkeiten, -recht und -ritualen. Ob Sie ein Oberstufenkurs, eine Schulklasse, eine Firm-oder Konfirmandengruppe oder eine Gruppe interessierter Erwachsener sind, die regelmäßige Themenabende abhält – sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie mit uns rechtzeitig einen Termin! Gerne führen wir Sie durch unsere Räume und erzählen über unsere Arbeit.

Führungen

Religionsunterricht
Im Rahmen des Reliogionsunterrichts oder eines Arbeitskreises Ethik erklären wir Bestattungsabläufe, reden über die Normalität des Todes, sprechen über verschiedene Bestattungsarten und den Wandel in unserer Kultur. Unsere Stunden sind schülerorientiert und beruhen auf gemeinsamem Dialog.
Es ist spannend für uns, mit Jugendlichen über unsere Arbeit zu reden und den Tod ein wenig mehr ins Leben zu holen. Bei einer Führung durch die Räumlichkeiten unseres Unternehmens geben die Inhaber Sebastian und Matthias Buiting auf anschauliche und kurzweilige Art Einblick in das Berufsfeld des Bestatters.

Interessierte Personengruppen
Vielleicht berührt der Tod Ihre Arbeit am Rande, vielleicht ist er ein regelmäßiger Bestandteil dessen, was Sie tun; oder manchmal will man einfach nur wissen, „was andere da tun“ – wenn Sie neugierig sind, organisieren Sie doch eine kleine Gruppe und kommen Sie vorbei.

Bitte beachten Sie, dass eine Terminabsprache in jedem Fall mindestens 4 Wochen im Voraus erfolgen muss! Kürzerfristige Vereinbarungen sind uns leider nicht möglich. Der Montag muß aus betrieblichen Gründen für Führungen ausgenommen werden.

On ne voit bien qu’avec le coeur.
L’essentiel est invisible pour les yeux. A. de Saint-Exupéry